Verrückte Zinswelt: Bank zahlt Zinsen an Schuldnerin

Wohin die verrückte Zinspolitik der Europäischen Zentralbank führt, sieht man an folgender Meldung, die wie ein Aprilscherz klingt, aber keiner ist:
Die Bank Realkredit Danmark hat einer Kundin für einen dreijährigen Kredit Zinsen gezahlt. Die Kundin bekommt fürs Schuldenmachen 0,0172 Prozent gut geschrieben. Das entspricht rund einem Euro pro Monat, wie die „Financial Times“ auf ihrer Internetseite berichtet. Dass diese unsinnig klingende Verhaltensweise für die Bank trotzdem nützlich sein kann, zeigt die Erwägung, dass die Bank für das Einlagern des Geldes bei der EZB mehr Zinsen bezahlen müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.